Der Sensemann

Es war Gras gewachsen
Über das Herz.
Und dazwischen
Purpurrote Blumen
Erwacht.

2 Frühlinge
4 Sommer
12 Winter
Dauerte es.
Jahreszeitenkonfus.

Und als sie wieder blühten,
Die purpurfarbenen Blumen,
War in Reichweite
Ein neuer Sensemann.
Sie spürten das Ungetüm.

Denn er besaß
Kein Sinn für Schönheit.
Wie Unkraut standen sie da.
Die purpurroten Blumen,
So selten und doch so rar.

Mit geschärfter Klinge
Nahm er plötzlich Schwung.
Durch’s Feld mit der Guillotine
Geköpft die purpurroten Blumen.
Aus den Stielen entsprang der Saft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s