Schwere Schuhe

Wenn Sie mich fragen
Sind Verstand und Gefühl
Zwei paar Schuhe in einer Truhe.
Kann sie nicht zusammen tragen.

Bei jedem Versuch
Stolpere ich.
Werden bald mal ein Paar,
Hoffentlich.

Ansonsten
Könnt ich mich bewegen,
Auf der Stelle drehen.
Langsam vorwärts gehen.

Wirklich vorankommen.
Irgendwo will ich ja hin.
Stehe hier heute,
Semi-jung als Schriftstellerin.

Müsste das Leben also packen.
Alles greifen -doch wo, bitte sehr.
Kann man mir weiterhelfen,
Finde einfach keinen Schuster mehr.

Und langsam keine Portion Mut.
Was man nicht alles haben könnte.
Und haben sollte oder haben wollen sollte.
Das Problem ist akut.

Und was man nicht alles kann.
So eben auf die Schnelle,
Mal hier reinschnuppern.
Da wühlen und ach.

Ich nehm gleich alles was ich
Kriegen kann, weil
Bin ja auf dem neuesten Stand.
Weiß was man will, braucht am Rand.

Aber im ernst, brauch ich das?
Nee, das passt nicht und
Ist aber auch krass hier.
Kann nichts hören bei all dem Krach.

Dabei ist es so leicht.
Soooo leicht.
Sich einfach treiben zu lassen,
Mal hier und mal dorthin.

Einfach mal barfuss.
Da brauchts dann weder Schuhe noch Mut.
Wäre da nicht die Sehnsucht
Nach etwas, was mich heim sucht.

In den eigenen Stiefeln.
Beide Füße auf dem Boden.
Selbst bestimmen
Über nächste Episoden.

„Klare-Sicht-Brille“ aufsetzen
Und erstmal gucken.
Sonst weiß ich nicht wohin.
Muss erstmal schlucken.

Was gabs da noch für Möglichkeiten?
Mir ne neue Aufgabe suchen.
Vielleicht ist es ja das
Oder ne Beziehung versuchen.

Vielleicht nochmal von vorn,
Will ich eigentlich drauf setzen?
ja? wann? Dem gerecht werden
Ohne jemanden zu verletzen.

Und überhaupt brauch ich
Mich erstmal selbst.
Wie lang darf ich mich
Für mich allein haben wollen?

Könnt auch beziehungslos bleiben
Und mir einiges ersparen.
Wozu auch etwas nachholen?
Wie viel Zeit bleibt zum erproben und lernen?

Ich muss doch mal weg, weit weg.
Verreisen und soviel sehen.
Doch wo bleibt die Zeit
Für dies und jenes, warum bleibt sie nicht stehen?

Und sowieso machen das alle.
Kommt die Entscheidung einfach
Wie sie kommt und wie kommt es überhaupt,
Dass ich mich gefangen fühle.

Obwohl nichts greifbares ist und mich hält.
Würde ich es gern wollen und könnte
Vielleicht, na ja oder vielleicht
Doch unentschlossen?!

Der Schuh passt diesmal wie angegossen.
Die neuen stehen im Schrank verschlossen.
Ab und zu probier ich sie mal.
Doch sie sind mir leider zu schmal.

Trotzdem wage ich den Versuch.
Übe mich in meinen vier Wänden,
Kleine Schritte, dann ein Fall.
Laufen lernen nimmt kein Ende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s