Sackgassengedanken

Ich weiß, Du gehörst mir nicht.
Ich kann Dich nicht behalten.
Kann nur dabei zusehen
Wie Deine Züge sich entfalten.

Und dass es Dinge gibt
Die ich nicht fragen kann.
Die Antwort nur ein Lächeln ist
Was meint „es geht Dich nichts an“.

Du tust so als ob Du zuhörst
Doch ich seh es an Deinem Gesicht.
Alles was ich sage
Sind Luftblasen für Dich.

Auch wenn Du mich anschweigst,
Kann ich Dich verstehen.
Es macht mich glücklich
Zu sehen, wie sehr Du lebst.

Willst jetzt springen
Mit offenen Armen
Alles sehen und Dir alles nehmen.
Raus gehen und scheinen.

Willst springen
Aus meinen Armen.
Willst alles.
Kein Erbarmen.

Ohne Rücksicht, ohne Vorsicht.
Sollst Du alles haben. Nur,
Den richtigen Zeitpunkt erkennen
Bevor meine Augen es mit tragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s